Säulenbohrmaschine – für das perfekte Bohrloch

Säulenbohrmaschine - für das perfekte BohrlochSie wollen ein perfektes und präzises Loch bohren? Dann ist die Säulenbohrmaschine die perfekte Ergänzung Ihres Hobbyraumes. Eine Säulenbohrmaschine ist eine Einheit aus einer fest installierten Bohrmaschine, einer Säule mit einem Standfuß und einem integrierten Arbeitstisch. Geeignet sind sie für kleinere bis mittlere Werkstücke, die auf dem Arbeits-, auch Bohrtisch genannt, befestigt werden und so optimal für Senkrechtbohrungen vorbereitet werden. Per Hebel lässt sich nun die Bohrmaschine punktgenau auf das Werkstück senken, um eine exakte Bohrung durchzuführen.

Mögliche Bezeichnungen sind auch Tischbohrmaschine oder Ständerbohrmaschine.

Zum Beginn der Industrialisierung, um 1830, wurde die erste Säulenbohrmaschine entwickelt. Angetrieben per Handkurbel oder Fußpedal wurde sie Handwerks- und Industriebetrieben eingesetzt.

1895 baute der Stuttgarter Wilhelm Emil Fein die erste elektronische Handbohrmaschine und es dauerte bis zum Jahre 1955 dass die Firma AEG die erste Säulenbohrmaschine mit einem elektrischen Antrieb auf den Markt brachte. Und dieser Aufbau hat sich bis zur heutigen Zeit nicht wesentlich verändert.

Achten Sie beim Kauf auf Folgendes

Es gibt nichts ärgerliches, als dass man sich ein neues Werkzeug zulegt, man mit seiner Arbeit starten möchte und feststellt, dass wichtige und nötige Zubehörteile fehlen. Achten Sie also unbedingt auf den ausgewiesenen Lieferumfang Ihrer Säulenbohrmaschine. Einige Bohrer in verschiedenen Größen für verschiede Bohrlöcher sollten mindestens im Umfang enthalten sein.

Wenn Sie Ihre neue Bohrmaschine im normalen DIY Bereich für gewöhnliche Arbeiten einsetzen möchten, ist eine Leistung von 350 Watt bis 700 Watt eine ausreichende Leistung. Für Arbeiten im Modellbaubereich ist eine Leistung von 200 Watt durchaus genügend.

Für große Projekte, intensiver Nutzung und schwerer bzw. größerer Werkstücke, kann dann eine Maschine mit einer Leistung von 750 Watt für Sie vielleicht eher in die Auswahl kommen. Sie bewegen sich dann bereits mit einer sehr leistungsstarken Bohrmaschine im Profibereich und sollten für alle möglich anfallenden Arbeiten gerüstet sein.

Von Vorteil ist bei allen Leistungsstärken eine mögliche Drehzahlregulierung. Verschiedene Materialien und verschiede Beschaffenheit Ihrer Werkstücke benötigen oft eine andere Drehzahl, um eine saubere Bohrung durchzuführen. Es gibt nichts Schlimmeres als ein „ausgefranztes“ Bohrloch. Ob Sie nun eine stufenlose Regulierung bevorzugen oder sich doch lieber auf voreingestellten Stufen verlassen möchten, bleibt Ihren Vorlieben überlassen. Beide Möglichkeiten werden auf jeden Fall von den Herstellern angeboten.

Als erfahrener Handwerker kennen Sie das Zusammenspiel von Bohrfutter und die mögliche Größe der Bohrung. Achten Sie also auf die maximale Bohrgröße des mitgelieferten Bohrfutters. Eine Bohrfutterspannweite von bis zu 16 mm sollte für normale Arbeiten ausreichend sein. Bewegen Sie sich im Bereich des Modellbaus reichen durchaus auch 13 mm aus.

Der Bohr- bzw. Arbeitstisch als Herzstück Ihrer Säulenbohrmaschine ist mit 20 cm x 20 cm groß genug für Werkstücken mit mittlerer Größe. Für kleinere Arbeitsstücke wäre ein zusätzlicher Schraubstock zur optimalen Befestigung von Vorteil. Schauen Sie, ob ein solcher mit im Lieferumfang aufgeführt ist.

Ob eine  integrierte Wasserwaage oder ein eingebauter Laser für Sie als Kaufentscheid mit ins Gewicht fällt, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Einige Ausführungen verfügen über diese zusätzliche Ausstattung.

Ergänzendes Zubehör und zu beachtende Sicherheitsmaßnahmen beim Gebrauch der Säulenbohrmaschine

Ihrer Arbeit entsprechend, können Sie Ihre Säulenbohrmaschine mit weiterem Zubehör aufwerten. Eine Auswahl weitere Bohrergrößen können Sie nach und nach anschaffen.

Kleinere Bohrstücke zu bearbeiten kann zu Problemen führen, ist aber mit einem zusätzlichen Maschinenschraubstock durchaus lösbar und Sie erhalten auch bei geringeren Maßen Ihres Werkstückes perfekte Bohrungen durch perfekte Fixierung.

Um die Bohrer leichter und schneller wechseln zu können, bietet sich ein Schnellspannbohrfutter an. Schauen Sie, ob dieser im Standardlieferumfang enthalten ist. Wenn nicht, lohnt sich eine zusätzliche Anschaffung alle Mal.

Schnell laufende Arbeitsmaschinen, zu denen die Säulenbohrmaschine zählt, benötigen sehr konzentriertes Arbeiten und die Beachtung einiger sehr wichtiger Schutzmaßnahmen. Zu weite Kleidung, lange Haare oder auch Bärte können durch die Rotationen oder den entstehenden Sog regelrecht in die Bohrspindel gezogen werden. Vermeiden Sie diese Gefahrenquellen durch entsprechende Vorkehrrungen, wie Zusammenbinden der Haare oder dem Tragen einer abdeckenden Maske für den Bart. Beim Arbeiten mit Ihrer Säulenbohrmaschine sollten Sie auf Arbeitshandschuhe verzichten. Auch diese können sich in der Spindel verfangen. Das gleiche gilt für Armschmuck.

Ihre Augen schützen Sie zusätzlich mit einer geeigneten Schutzbrille. Umherfliegende Bohrspäne und Splitter stellen eine große Gefahr dar. Genauso wie noch vorhandene Materialreste Ihrer vorherigen Arbeit. Säubern Sie nach jedem Arbeitsgang den Arbeitsplatz sorgfältig.

Säulenbohrmaschinen zufällig ausgewählter Hersteller

Die Säulenbohrmaschine des Herstellers Hecht verfügt über einen leistungsstarken 550 Watt Motor und eine Spannfutterbohrweite von 1,5 mm bis maximal 16 mm. Und das vorhandene Schnellspannbohrfutter garantiert ein schnelles Wechseln der benötigten Bohrer. Die Drehzahlgeschwindigkeit ist wählbar mit 9 voreingestellten Stufen. Der integrierte Arbeitstisch mit den Maßen von 16,5 cm x 16,2 cm ist stufenlos höhenverstellbar und auch neigbar. Durch den Standfuß in der Größe von 29,5 cm x 19 cm ist ein stabiler Stand gewährleistet. Zusätzlich verfügt diese Säulenbohrmaschine über einen transparenten Späneschutz

Das Model SB4115N der Firma Holzmann weist eine Leistung von 400 Watt auf und hat eine stufenlose Drehzahlregulierung. Das vorhandene Schnellspannbohrfutter hat eine Spannweite von bis zu 16 mm und verfügt über eine Bohrkopfschutzabdeckung. Der Bohrtisch mit der Größe von 20 cm x 19,3 cm ist per Handkurbel höhenverstellbar und sogar schwenkbar. Die Größe des Standußes wird vom Hersteller leider nicht ausgewiesen.

Die PBD 40 Säulenbohrmaschine von Bosch verfügt über einen 710 Watt starken Motor. Die stufenlose Regelung der Drehzahlgeschwindigkeit ist auf alle gängige Materialien, wie Holz, Metall und Kunststoff einstellbar. Diese Bohrmaschine verfügt über einen integrierten Laser für punktgenaues Bohren und über ein elektronisches Display zum Ablesen der Bohrtiefe und der Drehzahl. Die  Bohrfutterspannweite des vorhandenen Schnellspannbohrfutters  ist mit einer maximalen Spannweite von 13 mm angegeben. Die PBD 40 verfügt leider nicht über einen Bohr- bzw. Arbeitstisch, sondern nur über einen stabilen Standfuß mit Softgrip. Werkstücke werden hier mit einer vorhandenen Schnellspannklemme für präzises Bohren gesichert. Das mit verbaute Arbeitslicht hilft beim Ausleuchten der Arbeitsstelle.

Proxxon bringt mit seiner Säulenbohrmaschine 28124 TBH eine Bohrmaschine mit einer Motorenleistung von 200 Watt auf den Markt. Ihre Bohrspannweite liegt bei 10 mm und Sie haben die Wahl zwischen 3 festgelegten Drehzahlgeschwindigkeiten. Leider ist die Maschine nicht mit einem Schnellspannbohrfutter ausgestattet, welches natürlich bei Bedarf nachgekauft werden kann. Hier fällt allerdings der fehlenden Arbeitstisch auf. Aufgrund seiner Ausstattung und Leistungsstärke ist dieses Modell für kleinere Arbeitsstücke ausgelegt und optimal im Bereich von Modellbauarbeiten einsetzbar.

Die hier aufgeführten Hersteller und mit ihren Modellen sollten Ihnen einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten und Unterschiede von Säulenbohrmaschinen geben. Andere Hersteller haben ebenfalls eine Vielzahl von Säulenbohrmaschinen auf dem Markt und die Produktpaletten sind sehr umfangreich.

Für aufgeworfene Fragen und weiterführende Informationen ist ein persönliches Beratungsgespräch unerlässlich. Lassen Sie sich vor Ort im Fachhandel oder ansässigen Baumarkt ergänzend beraten.

Sie haben nun die Vor- und Nachteile einer Säulenbohrmaschine für sich abgewogen, Ihre Ansprüche und Wünsche mit den Ausführungen abgeglichen  und möchten Ihren Hobbyraum mit diesem Präzisionswerkzeug aufwerten? Dann können Sie mit einem Anschaffungspreis ab ca. EUR 100,- kalkulieren. Und je nach gewünschter Ausstattung und ergänzendem Zubehör ist die Preisspanne nach oben offen.

Wenn Sie die jeweiligen Betriebs- und Sicherheitsanweisungen befolgen, haben Sie lange Spaß und Freude an Ihrer neuen Säulenbohrmaschine und einer präzisen Lochbohrung steht nun nichts mehr im Wege. Beeindrucken Sie Ihre Freunde und Ihre Heimwerkerkollegen mit perfekten Bohrungen und genießen Sie das einfachere Weiterverarbeiten der Werkstücke durch professionelle und punktgenaue Löcher.

Wir wünschen viel Erfolg, Spaß und eine kurzweilige, schöne Zeit in Ihrem Hobbyraum.